Finest tea and specialities

Warenkorb

0 Position/en0,00 €

Seltene Sorten- und Landschaftshonige

Genauso wie Tees ausgesuchter Qualität sind Sortenhonige seltener Trachten Raritäten, die nur in sehr begrenzten Mengen verfügbar sind, was sie einem kleinen Kreis von Liebhabern vorbehält. Sie erfreuen mit ihrer feinen, nuancenreichen geschmacklichen Vielfalt, die die typischen Aromen der angeflogenen Blüten, der Trachten, eindrucksvoll wiedergibt. Umso interessanter wird dies, wenn es sich dabei um Blüten seltener, z.T. endemischer Pflanzen einer bestimmten Region handelt.

Trotz der Blütenstetigkeit, also der Eigenschaft der Bienen, überwiegend Blüten einer bestimmten, gerade im Umkreis blühenden Pflanzenart anzufliegen, werden immer auch andere Trachten zu einem geringen Anteil mit angeflogen, so dass sich deren Aromen ebenfalls im Honig wiederfinden. Die Kunst der Gewinnung eines ganz besonderen Honigs liegt darin, das sortentypische Aroma der hauptsächlich angeflogenen Blüten in seiner Klarheit zu erhalten, und mit dem der anderen Pflanzen abzurunden, so dass ein ausgewogener, eleganter Honig mit eigenständigem Charakter entsteht, der die zum Zeitpunkt der Ernte blühende Pflanzenwelt gut widerspiegelt.

Hierfür muss der Imker genaueste Kenntnis von Region und Blütezeiten haben, will er einen besonderen und einzigartigen Honig ernten. Je abgelegener die Bienenstöcke aufgestellt werden, je naturbelassener die Landschaft ist, und je geschickter der Zeitpunkt der Aufstellung gewählt wurde, desto interessanter und vielfältiger wird der Honig. Teilweise ist der Transport der Bienenstöcke z.B. in abgelegene Regionen der Pyrenäen außerordentlich mühsam, aber das Ergebnis entlohnt mit seinem außergewöhnlichen und gesuchten Aroma.

Wir stellen Ihnen hier Sorten- und Landschaftshonige vor, die nicht nur von dem Fleiß der Bienen, sondern auch dem Wissen der Imker zeugen, und mit ihrem eigenständigen Charakter beeindrucken und erfreuen und das morgendliche Frühstücksbrötchen zu einem kleinen Erlebnis werden lassen.
Die Kristallisation ist bei Honig ein ganz selbstverständlicher Vorgang, der von der Naturbelassenheit zeugt und, je nach Sorte, unter Umständen sehr früh einsetzt.

BioNeuheitStrandflieder - BIO

Baltrum - Deutschland

Der unter Artenschutz stehende Strandflieder (Limonium vulgare) wächst entgegen seines Namens nicht am Strand, sondern vielmehr auf den wegen ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt streng geschützten Wattwiesen. Im Juli/August überziehen seine Blüten wie ein hell-violetter Teppich dieses sensible Ökosystem, aber es ist selten, dass alle Bedingungen sich ideal ergänzen und die Entstehung dieses sehr raren Honigs zulassen. Um so stolzer sind wir, ihn hier präsentieren zu kön­nen: Mit seinen wunderbaren, schmei­chelnden und leicht an Zitrusfrucht erin­nernden, ungemein floralen Aromen eine Zierde jedes sonntäglichen Frühstückstisches.

Aus kontrolliert biologischem Anbau nach EU-Öko-VO 834/07.

  • Best.-Nr. 5376
    250g
    8,50 € (3,40 €/100g)

NeuheitFenchel

Taubertal, Deutschland

Ganz und gar eigenständig und so gar nicht den Konventionen folgend ist dieser seltene Fenchelblütenhonig ein kleines Faszinosum. Allein der Duft ist erstaunlich facettenreich und erinnert, neben Fenchel natürlich, an ein ehrwürdiges, getäfeltes Kaminzimmer; auf der Zunge entfaltet sich dann ein ganzes Universum an Ein­drücken, die von einer leicht bitteren Note, etwas Säure, Lieblichkeit, und im Grundton immer Fenchel reichen und einen verwundert, etwas verwirrt und versonnen zurück lassen. Ganz großes Gaumenkino!

  • Best.-Nr. 5311
    500g
    13,50 € (2,70 €/100g)

Garrigue

Camargue, Frankreich

Die Garrigue um Montpellier hat ihren Namen von "Garric", dem okzitani­schen Wort für die Kermes-Eiche. Gleichzeitig bezeichnet man damit auch im botanischen Sinne die medi­ter­rane Buschvegetation auf Kalk­ge­stein. — Durch und durch malzig und mit viel eigenständigem Charak­ter spiegelt sich in diesem Honig die rauhe Landschaft der Garrigue gut wider. Seine zurückhaltende Süße und die Wärme klingen lange in immer neu­en Ausprägungen nach und machen ihn zu einem kleinen Fas­zinosum.

  • Best.-Nr. 5320
    500g
    11,35 € (2,27 €/100g)

Kastanie

Cévennes, Frankreich

Esskastanien waren bis gegen Ende des 19. Jahrhunderts neben der Seidenraupenzucht eine wichtige Einnahmequelle der Bevölkerung in den Cevennen; 60.000 h Kastanien­wälder soll es zu jener Zeit dort gegeben haben. — Ein wahres Defilee von Aromen, das sich da auf der Zunge abspielt: Karamell, Malz, Kaffee und der für Kastanienhonig bezeichnende, leicht bittere Abgang klingen lange auf der Zunge nach und geben eine kleine Ahnung von der eindrucksvollen, wilden Landschaft der Cevennen.

  • Best.-Nr. 5374
    500g
    10,40 € (2,08 €/100g)